Golfclub Essen-Heidhausen punktet mit der Kampagne „Meine Heimat, mein Club!“

Wiesbaden, 13. Oktober 2020. Der Golfclub Essen-Heidhausen ist mit seiner Kampagne „Meine Heimat, mein Club!“ für den DGV-Innovationspreis – ABSCHLAG DER IDEEN nominiert. Der Preis wird vom Deutschen Golf Verband e.V. (DGV) gemeinsam mit dem DGV-Partner Allianz in diesem Jahr in der Kategorie „Kundengewinnung – Die Nachfrage nach Kursen, Mitgliedschaften oder Greenfees steigern“ vergeben. 

Anhand der Daten und Studien des DGV-Serviceportals wurde dem Golfclub Essen-Heidhausen schnell deutlich, dass die Stadt Essen mit ihren drei Golfclubs deutlich mehr Bürger hat, die in umliegenden Städten Golf spielen, als in der Heimatstadt Essen selbst. Mit Lisa Loch als Testimonial wurde die Kampagne “Meine Heimat, mein Club!“ geboren. Die 34-jährige Lisa Loch tritt dabei als Mitglied auf, das jetzt eine Schnuppermitgliedschaft in ihrer Heimat in Essen- Heidhausen abgeschlossen hat. Mit der gezielten Inszenierung eines Golf- Anfängers als Testimonial, sollten auch Hemmungen für Einsteiger abgebaut werden. „Es ist beispielhaft, wie an das Projekt herangegangen und die Ausgangslage analysiert wurde. Mit der DGV-Einzugsgebietsanalyse hat der Golfclub ein Tool verwendet, dass vom DGV allen Mitgliedern zur Verfügung gestellt wird“, so Quirmbach. „Es wurden Schwächen identifiziert und diese nach und nach gelöst. Das Innovative an diesem Projekt ist das Testimonial, das der Golfclub gekonnt eingesetzt hat, um eine große Medienwirksamkeit hervorzurufen.“ 

 26 Einreichungen – Drei Nominierte

Sechs Juroren haben 26 Einreichungen gesichtet und zehn Projekte vorausgewählt, die bei einer ganztägigen Sitzung besprochen wurden. Die Expertenjury arbeitete aus der Vorauswahl anhand der Faktoren Innovationsgrad und Kreativität, Vorbildwirkung und Möglichkeit des Transfers, Wirkung, Effizienz, Integration ins Clubleben sowie öffentliche Wahrnehmung die drei Nominierten heraus, die sich beim DGV-Verbandstag im April 2021 den anwesenden DGV-Mitgliedern zur finalen Wahl stellen. 

„Unter den Nominierten finden sich drei völlig verschiedene Projekte wieder“, sagt Claus M. Kobold, Präsident des DGV. „Das macht deutlich, wie wichtig ein Austausch der Ideen unter den Golfclubs ist.“ Jurymitglied Veronika Rücker, Vorstandsvorsitzende Deutscher Olympischer Sportbund, ergänzt: „Für die Sportvereine ist die Mitgliedergewinnung in diesem Jahr aufgrund der Einschränkungen durch die Pandemie eine große Herausforderung. Die Einreichungen zeigen, dass es bei den Golfclubs viele innovative, kreative Ideen gibt, mit dieser Situation positiv umzugehen.“ 

Alle Teilnehmer leisten mit ihren Best-Practice-Beispielen einen wertvollen Beitrag in der Golf-Community, indem sie ihr Wissen mit anderen DGV-Mitgliedern teilen und ermöglichen, dass ihre Ideen auch in anderen Clubs umgesetzt werden. Die drei ersten Plätze erhalten ein Preisgeld, ein Projekt-Video und Unterstützung bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit. 

Mehr Informationen zum DGV-Innovationspreis gibt es im DGV-Serviceportal unter www.golf.de/serviceportal

Projektlogo und Keyvisual DGV-Innovationspreis – ABSCHLAG DER IDEEN – Allianz (Bild: DGV)