23.06.2019 • Am 3. Spieltag der DGL 2.Bundesliga traten wir im GC Hannover an.
Unser Ziel war klar. Der 3. Tagessieg in Folge.
Uns war stets bewusst, das es kein leichter Spieltag würde. Denn, der Golfplatz präsentierte sich außergewöhnlich.
So spielten wir auf 18 Wintergrüns da deine regulären Grüns komplett neu gebaut werden.
Auf einem Platz mit 8 Par 3 sowie unter 4000 Meter Gesamtlänge musste das gewöhnliche Spiel weichen und komplett umgestellt werden.
Am Morgen zeigte sich, das die Mannschaft sehr gut mit diesen Bedingungen zurecht kam sodass wir mit Ergebnissen von -4 (Brandon) -1 (Claas) 0 (Richard) +2 (Roland) +3 (Florian) +3 (Janes) und zweimal +8 Malte/Hendrik).
Somit gingen wir mit Platz 3 aus den Einzeln in den Nachmittag (Vierer).
Es galt mal wieder unsere Stärken in den Vierern unter Beweis zu stellen.
Die Hausherren lagen mit -4 nach den Einzel sehr weit von uns entfernt. Also orientierten wir uns an Platz 2. (Teutoburger Wald) die mit 4 Schlägen Vorsprung in die Vierer gingen.
Der Nachmittag konnte vor Spannung kaum überboten werden. Die Tabellensituation wechselte fast jedes Loch.
Mit sehr starken Vieren -3 (Brandon/Richard), -3 (Claas/Janes) holten wir ordentlich auf, Sodass wir zwischenzeitlich 8 Schläge aufholten, aber leider in den beiden letzten Vierern konnten wir den Vorsprung nicht halten, sodass das letzte Loch mal wieder das entscheidende werden sollte.
Wir standen geschlossen an der letzten Bahn und warteten auf den letzten Vierer von Teuteburg.
Nur ein Birdie an der letzten Bahn konnte Ihnen Platz 2 bringen.
Sehr souverän schlug der Spieler seinen Abschlag 2 Meter an die Fahne und sein Teampartner lochte unbeeindruckt von dem herrschenden Druck seinen Putt ein.
Durch unseren schlechtesten Vierer +6 verloren wir das Stechen im direkten Vergleich.
Dadurch müssen wir uns mit Platz 3 zufrieden geben.
Wir bleiben trotzdem Tabellenführer mit 2 Punkten Vorsprung und freuen uns auf das nächste Spiel (Heimspiel 21.07).
Mit unsere Qualität und vor heimischem Publikum wollten wir die Tabellensituation weiter ausbauen.
Wir hoffen auf viel Unterstützung unserer Mitglieder.

(Tim Müller)