15.05.2022 • Nachdem wir im WSMP bereits sehr solide in die Saison 2022 gestartet waren und letztlich nur gegen den deutschen Seriensieger Hubbelrath das Nachsehen hatten, ging es am Wochenende dann endlich auch in der zweithöchsten nationalen Spielklasse los. Der Golf- und Land-Club Köln präsentierte sich mit seinem bereits 1955 eröffnete Meisterschaftsplatz, der in einem gewohnt tadellosen Zustand war, als hervorragender Gastgeber. Mit Absteiger Frankfurt in der Gruppe, lag die Favoritenrolle wohl beim südlichsten Team der West-Gruppe, hatten wir im vergangenen Jahr doch den Einzug ins Aufstiegsspiel knapp verpasst, nachdem wir uns in der Spielzeit zuvor noch Hamburg im Matchplay um den Aufstieg geschlagen geben mussten – in Frankfurt.

Durch eine Änderung im Turnierkalender der Pro Golf Tour konnten wir beim Eröffnungsspieltag nahezu in Bestbesetzung antreten, fehlte uns mit Florian Benner, der neben Heidhausen auch im Team der Keiser University (Fort Lauderdale, Florida) steht, nur einer unserer Stammspieler.

Im Kader standen: Brandon Dietzel, Richard Schumann, Janes Lombardo, Maximilian Pieck, Daniel Gelser, Paul Nickel, Hendrik Stoffel und Malte Alberts. Als Ersatzspieler waren Patrick Tonnius und Niclas Bringsken (beide mit Einsatz im Vierer) gemeldet.

Nach den Einzeln hatte sich Frankfurt als Favorit bereits etwas an der Spitze abgesetzt. Dahinter zeichnete sich dann schon ein Kopf-an-Kopf Rennen um den zweiten Platz zwischen uns und dem Gastgeber aus Refrath ab. Allseits durchwachsene Leistungen am Nachmittag und eine überlastete Livescoring-Seite trieben die Spannung noch höher, herrschte lange Ungewissheit über den Ausgang des Spieltages. Deutlich abgeschlagen, mussten sich der Düsseldorfer GC und Bergisch-Land mit zwei bzw. einem Punkt zufrieden geben. Am Ende waren wir nicht nur glücklich, den Gastgeber zuhause geschlagen zu haben, sondern auch nur einen überschaubaren Rückstand von sechs Schlägen auf den Favoriten Frankfurt zugelassen zu haben. Das macht im weiteren Saisonverlauf Mut, nicht nur um den Klassenerhalt, sondern mit etwas Glück vielleicht doch noch um die Führungsposition in der Gruppe West spielen zu können. Ligatabelle.

Zwei Stimmen vom Spieltag:

Brandon Dietzel: „Gegen Mitte der Runde lief es mit 4 über auf 5 Loch mal nicht so gut. Mit ein paar Birdies konnte ich den Score aber gut zusammenhalten. Der Platz und das hohe Gras haben nicht nur mir zugesetzt, sondern generell für höhere Ergebnisse gesorgt, sodass meine 1 über zum Feld noch eine sehr gute Leistung war und nur von zwei Par-Runden getoppt werden konnte. Über die zwei weiteren 73er Runden aus meiner Mannschaft habe ich mich sehr gefreut und finde einen zweiten Platz wirklich sehenswert.“

Maximilian Pieck: „Mein Golfspiel heute war sehr solide, obwohl ich auf den Grüns durchaus noch einiges habe liegen lassen. Der Platz war in einem sehr guten Zustand. Allgemein hat es heute enorm viel Spaß gemacht!“

Hendrik Stoffel