AK 65 – Etuf stellt mit grandioser Leistung die Gruppe auf den Kopf

Von: Erwin Schneider

Das erste Ziel wurde beim Heimspiel locker erreicht. Das AK 65-Team machte den Rückstand gegen den vermeintlich stärksten Aufstiegsaspiranten Hösel nicht nur wett, sondern geht bei 474 CR-Schlägen mit einem Vorsprung von 13 Schlägen zum letzten Gruppenspiel. Aber die Rechnung wurde ohne den Etuf gemacht. Das Team um Peter Ruppel, der eine grandiose 76 auf der Scorekarte unterschrieb und sich auf 6,8 (bisher 7,8) Stammvorgabe herunterspielte, dominierte die Bruttowertung. Platz 2 ging an Jochen Swatek – mit Brutto 90 ebenfalls eine Unterspielung, Platz 3 an HaWi Stremmel mit 93 Schlägen. Da war klar: Nun führt Etuf vor seinem Heimspiel mit 463 Schlägen vor dem Heidhauser Team. Dabei hatte sich die Heim-Mannschaft gut präsentiert, aber glücklos gescort: Reinhold Bagus wurde mit einer 94 Brutto-Fünfter, Uli Henrichs mit einem Schlag mehr 6. Klaus Seifert und Egon Galinnis teilten sich den 8. Rang mit 99 Schlägen. Erstmals in dieser Saison kam auf dem anspruchsvollen Platz – 18 von 30 Golfern benötigten mehr als 100 Schläge – auch für die Heidhauser-Sechs eine 101 in die Wertung. Nachdem der Frust mit einem Borbecker Schloßtropfen heruntergespült war, war sich das Team aber einig: Mit einem guten Schlußspurt am 24. August ist das Ziel Aufstieg noch machbar – zumal wir zu den besten Zweitplatzierten gehören.

1. Etuf 463
2. Heidhausen 474
3. Hösel 487
4. Haan-Düsseltal 515
5. Schloß Horst 684