Sehr geehrte Mitglieder des GCEH,

in der letzten Infopost vor zwei Wochen habe ich über die Regeln für den Winterspielbetrieb und über Einschränkungen der Pflege informiert. Heute möchte ich über einige abgeschlossene Arbeiten und die Handhabung von Platzsperren bei Raureif und Frost informieren.

Schon im Frühherbst hatten wir mit den Arbeiten für die Verlegung eines Stromanschlusses zu unserem Tiefbrunnen, links von der Bahn 16, begonnen.
Wir hatten die Gelegenheit eine passende Bodenfräse zu leihen. Auf Grund der Tatsache, dass bei sehr geringem Wachstum nicht mehr täglich von Hand gewässert werden musste, ergab sich auch Personell die Möglichkeit.
Ca. ein Drittel der Strecke musste nun noch von Hand ausgeschachtet werden. Hierfür mussten jeweils zwei Kollegen eingesetzt werden, was nicht immer möglich war. So zog sich die Fertigstellung des Grabens über mehrere Wochen. Sobald das Kabel und das übrige Material geliefert waren, ging alles sehr schnell. Innerhalb von zwei Tagen wurde ein 400 Meter langes und 35mm dickes Kabel verlegt. Es führt vom Pumpenhaus an Tee 14 bis zum Ende des Teiches an der Bahn 15. Dort wurde ein Sicherungskasten aufgestellt. Für die 330 Meter lange Strecke vom Sicherungskasten zum Brunnen genügte dadurch ein Kabel mit nur 6 mm Durchmesser.
Zwei Wochen später war der Elektriker da und legte die Kabel auf. Nach weiteren zwei Wochen installierte die Brunnenbau Firma eine Pumpe.
Nun fördert die Pumpe bei Bedarf ca. 2 -2,5 m³/h und halbiert damit die Nachfüllzeit für unseren Teich an der Bahn 15. Damit ist, dank einer großzügigen Zweckspende, ein Schritt in einer Reihe von Maßnahmen getan, um unsere Wasserversorgung zu verbessern. Vielen Dank nochmal an den Spender!

   

Wie Sie sicher bemerkt haben, haben wir die Zeit mit Bodentemperaturen über 10°C für die Nachsaat von durch die Trockenheit stark in Mitleidenschaft gezogene Stellen genutzt. Das gilt für große Flächen, wie den Wegen zum Tee 13 und vom Tee 8 zum Fairway. Wie haben aber auch viele kleinere Bereiche auf der Anlage neu Eingesät. Diese Stellen müssen über den Winter geschont werden, weshalb an einigen Stellen auf der Anlage die Laufwege jetzt etwas beschwerlicher sind. Wir hoffen, dass durch die Auflockerung der Verdichtungen und das Einmischen von Hilfsstoffen, diese stark frequentierten Flächen widerstandsfähiger werden.

Es hat sich gezeigt, dass sich ab Temperaturen in Heidhausen von 4°C Raureif auf dem Platz bilden kann. Diese Bedingungen sind schwer vorhersehbar und es ist nicht sicher zu sagen, ab wann die Bedingungen wieder so sind, dass auf den Sommergrüns gespielt werden kann. Das gilt vor allem auch für Bodenfröste.

Leider muss deshalb zu dieser Jahreszeit kurzfristig und manchmal unvorhersehbar mit Bedingungen gerechnet werden, welche eine Platzsperre erfordern, um Schäden an der Anlage zu vermeiden. Deshalb gilt es vor allem in den Wintermonaten die aktuellen Hinweise an der Infotafel am Parkplatz zu beachten. Es ist momentan nicht möglich Sie über das Buchungssystem automatisch zu informieren. Deshalb werden im Buchungssystem für Zeiten, zu welchen mit Sperren oder dem Spiel auf Wintergrüns gerechnet werden sollte, Hinweise hinterlegt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Natürlich werden wir Sie zu diesen Themen über alle Medien weiter informiert halten. Sie finden Informationen auch auf Aushängen am unteren Eingang zum Klubhaus und in den Caddyhallen.

Erfreulich ist, dass auf Grund der relativ trockenen und warmen Witterung das Fahren mit Carts noch möglich ist. Bei trockenem Wetter wird dieses ab nächster Woche auch wieder auf dem Platz B auf Hespertal möglich sein. Bitte achten Sie darauf die Cartwege zu nutzen, wo sie vorhanden sind. An einigen Stellen wird es nötig sein einige Meter zu ihrem Ball zu laufen.
Auf dem Platz A auf Hespertal werden Carts in diesem Jahr auf Grund von Absperrungen und nassen Verhältnissen leider nicht mehr zugelassen sein.

Ihr Greenkeepingteam